Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Osteoarthritis am Knie

Diagnosefehler und Befunderhebungsfehler

13.02.2019

... Irren ist menschlich?

Diagnose- und Befunderhebungsfehler

Es ist zu unterscheiden zwischen Diagnose- und Befunderhebungsfehlern.

Ein Diagnoseirrtum liegt vor, wenn der Arzt die von ihm erhobenen oder sonst vorliegenden Befunde falsch interpretiert.

Ein Befunderhebungsfehler liegt vor, wenn der Arzt medizinisch gebotene Befunde nicht erhoben hat.

Folgen

Diagnoseirrtümer kommen – leider – häufiger vor. Gleichwohl werten die Gerichte nicht jede Fehlinterpretation als Arztfehler, sondern mahnen oftmals zur Zurückhaltung: Nicht jedes Symptom kann immer sofort einer bestimmten Erkrankung zugeordnet werden und Anzeichen ein und derselben Erkrankung wirken sich bei Patienten oft unterschiedlich stark aus.

Unterlässt Ihr Arzt hingegen dringend erforderliche Befunderhebungen, so handelt es sich bei dieser Unterlassung in der Regel um einen Arztfehler. Ihr Arzt ist Ihnen gegenüber haftpflichtig, wenn Sie einen Schaden erlitten haben, der darauf zurückzuführen ist, dass die gebotene Therapie nicht durchgeführt wurde, weil die erforderlich Befunderhebung unterlassen wurde.

Wie Ihr Arzt Ihnen den entstandenen Schaden ausgleichen muss, finden Sie unter Schadensersatz bei Arztfehlern.

 

Wichtige Vorschriften

§ 823 BGB Schadensersatzpflicht

 

 

Permalink

Tags:

Ähnliche Beiträge:

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei